Mein Geburtstag ist das Datum, an dem Göttlichkeit in deinem Herzen erblüht."

Sathya Sai Baba ist einer der am meisten verehrten spirituellen Lehrer unserer Zeit. Für viele Millionen Menschen in aller Welt ist er der Avatar unseres Zeitalters.

"Avatar", ein Begriff aus dem Sanskrit, bezeichnet die Inkarnation göttlichen Bewusstseins auf Erden. Er ist als Weltenlehrer gekommen, um die Menschheit in dieser besonders kritischen Zeit ihrer Geschichte zu einem auf Gott ausgerichteten Leben anzuleiten. Er ist gekommen, uns Menschen daran zu erinnern, dass wir selbst göttlich sind. (Psalm 82/6: Wohl habe ich gesagt: "Ihr seid Götter und allzumal Söhne des Höchsten.")

Dies ist auch die Lehre der "Bhagavadgita", des bedeutendsten Weisheitsbuches der indischen Tradition. Er ist gekommen, uns zu helfen, unsere spirituelle Wirklichkeit zu erkennen und uns zur göttlichen Quelle zurückzuführen.

Ich bin gekommen, um die Lampe der Liebe in euren Herzen zu entzünden, um zu sehen, dass sie Tag für Tag mit mehr Glanz leuchtet. Ich bin nicht zu einer Werbemission für eine Sekte oder Glaubensgemeinschaft gekommen. Auch bin ich nicht hier, um Anhänger für irgendeine Lehre zu sammeln. Ich bin gekommen, um euch diesen universalen einheitlichen Glauben, diesen Pfad der Liebe zu lehren. Glaubt daran, dass alle Herzen von dem einen und einzigen Gott motiviert sind und alle Formen von dem einzigen Gott empfangen werden können; dass alle Namen in allen Sprachen und alle Formen, die der Mensch begreifen kann, sich auf den einen und einzigen Gott beziehen. Pflegt die Haltung der Einheit zwischen Menschen aller Glaubensrichtungen, aller Länder und aller Kontinente. Dies ist die Botschaft der Liebe, die ich euch bringe.

<Sathya Sai Baba>

Eine Wertschätzung der indischen Regierung zu seinem Leben

Geburt: 23. November 1926

Sathya Sai Baba wurde am 23. November 1926 in einem zu jener Zeit völlig abgelegenen Dorf im Staate Andhra Pradesh in Südindien, etwa 150 km nördlich von Bangalore, als viertes Kind frommer Hindus geboren. Seine Eltern nannten ihn Sathya Narayana Raju.

Im Alter von vierzehn Jahren erklärte er seiner Familie und den Dorfbewohnern, dass sein Name Sathya Sai Baba sei (was göttliche Mutter und göttlicher Vater bedeutet) und dass er eine Aufgabe zu erfüllen habe, nämlich die Menschheit spirituell zu erneuern und die höchsten Prinzipien von Weisheit, Tugend, göttlicher Liebe, Friede und Gewaltlosigkeit zu lehren. Seinen Eltern erklärte er, dass er nun nicht länger zu ihnen gehöre, seine Anhänger erwarteten ihn und es sei für ihn an der Zeit zu gehen.

Von Kindheit an verfügte Sathya Sai Baba über außergewöhnliche Fähigkeiten wie beispielsweise das Materialisieren von Gegenständen aus dem Nichts, das Hervorbringen von Heiliger Asche (vibhuti) als Symbol der Vergänglichkeit, das gleichzeitige körperliche Erscheinen an verschiedenen Orten, sowie die Fähigkeit, Krankheiten zu heilen und die Lebensgeschichten der Menschen bis ins Detail zu kennen.

Sathya Sai Baba selbst betont, dass die sogenannten Wunder nichts anderes als seine "Visitenkarten" seien, welche lediglich dazu dienten, die Menschen zu inspirieren und sie zu ermutigen, ihren eigenen spirituellen Weg zu gehen.

Prasanthi Nilayam

Im Jahr 1945 bauten Sai Babas Anhänger in der Nähe seines Geburtshauses einen Tempel (Mandir) und erste Wohnhäuser und bereits 1950 entstand ein Aschram, dem Sai Baba den Namen "Prasanthi Nilayam" (Ort des höchsten Friedens) gab.

Unter seiner Fürsorge und Leitung hat sich der Aschram und mit ihm das kleine Dorf Puttaparthi zu einem weltberühmten spirituellen Pilgerzentrum mit einem Bahnanschluss sowie einem modernen Flughafen entwickelt. Der Aschram ist inzwischen eine Stadt für sich und bietet Tausenden von Pilgern, die aus Indien und der ganzen Welt kommen, Unterkunft und Verpflegung.

Hier in Prasanthi Nilayam finden Menschen aus vielen Ländern der Welt zusammen. Sie sprechen unterschiedliche Sprachen und gehören verschiedenen Glaubensrichtungen und Kulturen an. Ungeachtet aller Unterschiede beginnen sie den Tag gemeinsam mit dem Lobpreis des Namens Gottes, und sie verbringen den Tag zusammen im Austragen der Botschaft allumfassender Liebe.

25.12.1992

 

SEINE BOTSCHAFT -- LIEBE ALLE

 

Liebe ist Gott, Gott ist Liebe. Wo Liebe ist, da ist mit Sicherheit auch Gott. Liebe mehr und immer mehr Menschen; liebe sie mehr und immer intensiver; verwandle die Liebe in Dienen; transformiere das Dienen in Anbetung ... das ist das höchste Sadhana (spirituelle Praxis). Es gibt kein Lebewesen ohne diesen Funken der Liebe; auch ein böser Mensch liebt irgendetwas oder jemanden sehr intensiv. Du musst diese Liebe nur als ein Spiegelbild der Verkörperung der Liebe Gottes (Premaswaroopa) erkennen. Ohne diese Quelle der Liebe, die in deinem Herzen sprudelt, bist du nicht fähig zu lieben. Sathya Sai Baba lehrt, dass die wahre Natur des Menschen göttlich ist und dass der Sinn des Lebens die Verwirklichung dieser Göttlichkeit ist. Das erreicht man, sagt er, indem wir ein moralisches Leben führen, selbstlos den Bedürftigen dienen, im Engagement von gottergebener Praxis, und durch Entwickeln von Liebe, Respekt und Mitgefühl für alles Leben. Durch das Streben nach Transformation des weltlichen Lebens, das von selbstsüchtigen Wünschen und von Anhaftungen geprägt ist, in ein höheres spirituelles Leben von Selbstlosigkeit und Hingabe, wird die Basis geschaffen, um Gottes Gnade zu empfangen. Es ist diese Gnade, die jedem von uns unsere wahre Natur offenbart. Er erinnert uns daran, dass die Menschheit in der gesamten Schöpfung Gottes einzigartig ist. Der Mensch ist fähig zu erkennen, dass er aus Gott hervorgegangen ist. Wir haben die Möglichkeit mit Gott zu kommunizieren, indem wir unsere Aufmerksamkeit nach innen lenken. Letztendlich ist es unsere Bestimmung, mit Gott zu verschmelzen. Sathya Sai Baba lehrt uns, dass alle Religionen der Ausdruck dieses einen universellen Grundsatzes sind. Sathya Sai Baba empfiehlt nicht, dass wir Asketen werden und uns von der Welt zurückziehen. Stattdessen lehrt er  uns, dass die Welt unsere Schule ist. Die 5 menschlichen Werte (Wahrheit, Rechtschaffenheit, Friede, Liebe und Gewaltlosigkeit)  sind der Lernstoff, um die Verwirklichung der göttlichen Einheit (Einheit in der Vielfalt) zu erreichen.

 

SEINE MISSION -- DIENE ALLEN

 

Du kannst mich und meine Handlungen aufmerksam verfolgen; und bemerke, wie ich Rechtschaffenheit, Moral, Wahrheit und universelles Mitgefühl einhalte. Das wünsche ich, dass du von mir lernst. Mein Leben ist Meine Botschaft.

<Sathya Sai Baba>

Durch sein persönliches Vorbild hat Sathya Sai Baba Millionen von Anhängern weltweit zu diesem Ideal angeregt, dass Dienst am Mitmenschen Dienst an Gott ist. Seine zahlreichen Hilfsprojekte wie kostenfreie Spitalsbehandlungen, kostenfreie Schulen und Universitäten, gratis Trinkwasserversorgung , kostenfreie Wohnungen oder Katastrophenhilfeaktionen bezeugen seine selbstlose Liebe und sein Mitgefühl für die Bedürftigen und weniger Begünstigten. Sathya Sai Baba betont immer wieder, dass selbstloser Dienst an Bedürftigen für das eigene spirituelle Wachstum das höchste und hilfreichste Mittel ist. Er lehrt, dass es nicht ausreicht nur gute Werke zu tun - noch wichtiger ist unsere Einstellung während dieser Servicetätigkeit. Der Dienende muss alle seine Tätigkeiten mit Liebe und Hingabe verrichten.  Die Gelegenheit des Dienens selbst ist ein Geschenk Gottes. Man soll mit Freude selbstlos seinen Dienst ausführen und sich nicht des Dienens rühmen, sonst stärkt man sein Ego statt es zu reduzieren. Die Sathya Sai Organisation wurde von Sathya Sai Baba gegründet. Die Organisation ist in mehr als 160 Ländern vertreten und ihre Mitglieder unternehmen zahlreiche Hilfstätigkeiten, die ihren unmittelbaren Gemeinschaften zugute kommen. Sathya Sai Baba bleibt immer gegenwärtig, eine göttliche Inspiration, eine Führung, und vor allem eine verehrte, liebenswerte und innig vertraute Göttlichkeit in den Herzen von Millionen Menschen die ihn kennen lernten.